Archive for März, 2019

2019 – Nacht der Kunst in Marburg – Barbara und Daniel Grosse im Güterbahnhof 12 – Eintritt frei

Dienstag, März 19th, 2019
Farbenrausch mit farbenfrohen Leinwänden in Acryl trifft Lokalkrimi – im Marburger Wohnmagazin Güterbahnhof 12. Barbara Grosse und Daniel Grosse aus Marburg-Marbach präsentieren Kunst und Krimi bei der Nacht der Kunst 2019. Im Juni. Foto: Barbara Grosse


Die Leinwände im Farbenrausch von Barbara Grosse. Foto: Daniel Grosse

Lokalkrimi-Lesung mit Daniel Grosse bei der WABLage in Cölbe – WABLage 2.0. Plausch am Ententeich und Grauen am Ententeich. Foto: Leila Grosse


Von Daniel Grosse

Barbara und Daniel Grosse sind dabei, am Freitag, 14. Juni, bei der Nacht der Kunst. Im exklusiven Ambiente des Wohnmagazins Güterbahnhof 12, nur 100 Meter links vom Marburger Hauptbahnhof gelegen (da, wo sich der rote Mann stets tief verbeugt), präsentieren die beiden Marbacher großformatig Farbenfrohes auf Leinwand und entführen die Besucher bei einer Lesung in den Stadtteil Marbach, an der Hand von Birger und Betty, zu einer schaurigen Jagd nach dem Kopf. Der böse Harry ist ihnen dabei stets dicht auf den Fersen. Im Krimi Plausch am Ententeich.

Und so formuliert es der Marburger Kunstverein: „Gemeinsam mit den Marburger Museen und Sammlungen der Philipps-Universität, den Marburger Galerien, Kunstforen, Ateliers und vielen weiteren Ausstellungsräumen veranstaltet der Marburger Kunstverein die Marburger Nacht der Kunst am Freitag, 14. Juni 2019, von 18 bis 24 Uhr.

Vernissagen, künstlerische Präsentationen, Lesungen, Mitmachangebote, Live-Musik, Filme, Vorträge und Gespräche in den verschiedenen Ausstellungsorten begleiten diese 18. lange Nacht der Kunst.

Alle Besucherinnen und Besucher können das vielfältige Ausstellungsangebot in der Universitätsstadt Marburg erleben.

An diesem Abend ist in allen Ausstellungshäusern freier Eintritt.“

Gut gemeint, geht besser – die Marbacher Nachrichten in der Kritik

Montag, März 11th, 2019
Die Titelseite der aktuellen Ausgabe der Marbacher Nachrichten. Geht besser. Repro: Daniel Grosse

Von Daniel Grosse

Es wäre unfair, nun öffentlich eine Blattkritik hier zu schreiben. Aber wenn ich die aktuelle Ausgabe der Marbacher Nachrichten aufschlage, bin ich, milde gesagt, geschockt. 12 bescheidene Seiten mit wenig Inhalt, einige, unscharfe, nichtssagende Bilder, im Redaktionellen. Und wo findet eigentlich die Podiumsdiskussion zum Thema Behringtunnel statt? Das ist doch nicht die Stadtteilzeitung, bei der ich jahrelang selbst mitgearbeitet hatte. In der Redaktion gab es Umbrüche, Leiter gingen, neue kamen, Redakteure ebenso, das verändert natürlich ein Blatt. Klar. Aber kaum distanziere ich mich von den Marbacher Nachrichten, werde vom Redakteur zum Autor, schließlich zum Beobachter des Ganzen, machen sich die Marbacher Nachrichten klein. Nicht nur vom Umfang her.

Dieses ehrenamtliche Projekt, eines, das die Marbacher mögen, sollte weiter leben. Wer Ideen hat, kann mitmachen. Die Ansprechpartner in der Redaktion sind bekannt. Mir auch